Kontakt

Junkers

30 Jahre Kompetenz in der Brennwerttechnik

Junkers setzt neue Maßstäbe bei Heizgeräten

Junkers

1985 bot Junkers sein erstes Brennwertgerät an: die CL 100. Sie beinhaltete bereits einen einzigen Wärmetauscher für Heizung und Brennwertnutzung. Diese Innovation ersetzte die bisherige, kostspielige Lösung mit zwei Wärmetauschern. Den Grundstein für die moderne Brennwerttechnik hatte Hugo Junkers bereits 1894 mit seiner Patentschrift zum „Flüssigkeitserhitzer“ gelegt. Darin wies der Technikpionier als Erster auf die Nutzung der Abgaswärme mittels Kondensation hin.

Brennwertgeräte heute Standard

Mitte der 90er-Jahre gelang der zunächst als exotisch geltenden Brennwerttechnik der Durchbruch. Mit den im Laufe der Jahre folgenden Produktgenerationen wurden die Geräte immer effizienter, kompakter, leichter und leiser im Betrieb. In den vergangenen zehn Jahren gab es vor allem Fortschritte bei der Regeltechnik: Solarthermie-Systeme sind heute standardmäßig integriert, Heiz- und Warmwassersystem optimal aufeinander abgestimmt. Durch die Umsetzung der Öko-Design-Richtlinie hat sich die Europäische Union inzwischen sogar von der Heizwerttechnik im Ein- und Zweifamilienhaus verabschiedet und die Brennwerttechnik zum Standard erklärt.

Mit der Cerapur 9000i läutet Junkers nun eine neue Ära ein: Die Gerätelinie wartet mit edlen Materialien und einem schicken Design mit Glasfront auf. Die Bedienung ist dank der Touch-Regelung intuitiv-einfach, und das Gerät lässt sich unkompliziert in bereits vorhandene oder zukünftige Smart-Home-Lösungen einbinden.

Im Inneren stecken hochwertige Bauteile und eine effiziente, zuverlässige Technik, für die Hugo Junkers viele Jahre zuvor den Grundstein gelegt hat.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG